Mathematik für die Informatik B Show URL Convert to PDF XML representation

 

Modulcode: Inf-Math-B
Englische Bezeichnung: Mathematics for Computer Science B
Modulverantwortliche(r): Prof. Dr. Malte Braack
Turnus: jedes Jahr im SS (SS10, SS11, SS12, SS13, SS14, SS15, SS16)
Präsenzzeiten: 4V 2Ü
ECTS: 8
Workload: 60 Std. Vorlesung, 30 Std. Präsenzübung, 150 Std. Selbststudium
Dauer: ein Semester
Modulkategorien: G (BSc Inf.) G (BSc WInf.) G (BSc Inf. (15)) G (BSc Winf. (15))
Lehrsprache: Deutsch

Kurzfassung:

Einführung in die Lineare Algebra und Grundlagen der reellen Analysis in einer Veränderlichen.

Lernziele:

Beherrschen elementarer Begriffe der Linearen Algebra und der reellen Analysis in einer Veränderlichen.

Lehrinhalte:

  • Körper C
  • Vektorräume,Untervektorräume, Linearkombinationen, Erzeugendensysteme, Basen, Austauschsätze, Dimension
  • Lineare Abbildungen, Matrizen, Dimensionssatz, Rangformel, Lineare Gleichungssysteme, Determinanten, Eigenwerte und Ähnlichkeit
  • Folgen, Konvergenz, Cauchy-Folgen,Vollständigkeit, Reihen, Konvergenzkriterien, Potenzreihen
  • Stetigkeit, Differenzierbarkeit, Differentiationsregeln, Satz von Rolle, Mittelwertsatz der Differentialrechnung, Monotonie und lokale Extrema

Voraussetzungen:

Vorlesung Mathematik für die Informatik A.

Prüfungsleistung:

Schriftliche Klausur am Ende der Vorlesung. Die Zulassung setzt die regelmäßige und erfolgreiche Bearbeitung der Hausaufgaben voraus, beispielsweise müssen mindestens 50% aller Übungspunkte erreicht werden. Näheres wird in der Vorlesung geregelt.

Lehr- und Lernmethoden:

Bearbeiten von wöchentlichen Hausaufgaben und deren Präsentation in der Übung, Lösen von Präzenzaufgaben in den Übungen.

Verwendbarkeit:

Literatur:

  1. G. Berendt, Mathematik für Informatiker, Wissenschaftsverlag, Mannheim, 1994.
  2. M. Brill, Mathematik für Informatiker, Hauser Verlag, München, 2005.
  3. P. Hartmann, Mathematik für Informatiker, Vieweg, Wiesbaden, 4. Aufl. 2006.
  4. B. Kreußler, G. Pfister, Mathematik für Informatiker, Springer 2009.
  5. W. Struckmann, D. Wätjen, Mathematik für Informatiker, Elsevier, Heidelberg,erscheint 2007.
  6. G. Teschl und S. Teschl, Mathematik für Informatiker, Teil I, Springer Verlag, Berlin, 2006.
  7. G. Teschl und S. Teschl, Mathematik für Informatiker, Teil II, Springer Verlag, Berlin, 2006.

Verweise:

Kommentar: