Softwareprojekt Show URL Convert to PDF XML representation

 

Modulcode: Inf-SP
Englische Bezeichnung: Software Project
Modulverantwortliche(r): Prof. Dr. Wilhelm Hasselbring
Turnus: jedes Semester (WS10/11, SS11, WS11/12, SS12, WS12/13, SS13, WS13/14, SS14, WS14/15, SS15, WS15/16, SS16, WS16/17, SS17, WS17/18, SS18, WS18/19, SS19, WS19/20)
Präsenzzeiten: 3Ü 1S
ECTS: 6
Workload: 165 Std. Projektarbeit mit ca. 15 Std. Präsentationen im Seminarstil
Dauer: ein Semester
Modulkategorien: A (BSc Inf.) A (BSc Inf. (2-Fach)) V (BSc WInf.) A (BSc Inf. (15)) V (BSc Winf. (15))
Lehrsprache: Deutsch

Kurzfassung:

Anhand einer durch ein Softwaresystem zu lösenden komplexen Problemstellung werden die Studierenden mit den Methoden und Techniken der Softwareentwicklung im Team vertraut gemacht. Beispiele sind Informationssysteme, die in Enterprise- und Cloud-Umgebungen laufen sowie durch mobile Endgeräte genutzt werden können.

Lernziele:

Die Studierenden erlernen die Erstellung eines größeren Softwaresystems im Team mittels aktueller Methoden der Modellierung und Softwarekonstruktion. Dadurch erlernen und erarbeiten sie sich Techniken zum Programmieren-im-Großen, zur Modellbildung, zur Modularisierung, zur Nutzung von Frameworks, zu Middleware-Systemen, zu Bibliotheken, zu integrierten Entwicklungswerkzeugen sowie die angeleitete Einarbeitung in die zugehörige Dokumentation. Insbesondere erlernen sie die Projektarbeit im Team. Dazu wird das Softwareprojekt als vierwöchige Blockveranstaltung in der vorlesungsfreien Zeit durchgeführt, bei der u.a. Elemente aus Kanban genutzt werden.

Lehrinhalte:

In den Modulen Programmierung, sowie Algorithmen und Datenstrukturen und den sie begleitenden Programmierpraktika werden nur relativ kleine Programme erstellt, bei denen algorithmische Gesichtspunkte im Vordergrund stehen. Das Softwareprojekt konzentriert sich auf das sogenannte Programmieren-im-Großen. Es besteht aus einem Praktikumsteil, einem Pro-Seminar und einer einstündigen vorlesungsähnlichen Veranstaltung. Im Praktikumsteil wird das Softwareprojekt durchgeführt. Im Pro-Seminar präsentieren die Studierenden zu ausgewählten Themen ihres Projektes kurze Vorträge.

Voraussetzungen:

Solide Programmierkenntnissen in Java aus dem Modul Programmierung werden vorausgesetzt. Um an diesem Modul teilzunehmen, sollten Sie auch das Modul Inf-ST (Softwaretechnik) erfolgreich absolviert haben. In der Auftaktveranstaltung wird bei Überschreitung der maximalen Teilnehmerzahl ein Auswahlverfahren vorgenommen, das Studierende, die das Modul Softwaretechnik bereits erfolgreich absolviert haben, bevorzugt.

Prüfungsleistung:

Regelmäßige Abnahme der Softwareentwicklungsaufgaben sowie die Pro-Seminar-Präsentation und eine Abschlusspräsentation des erstellten Softwaresystems.

Während des Softwareprojekts stellen alle Studierenden jeweils eine Pro-Seminar-Präsentation über ein projektbezogenes Thema aus dem Bereich Software Engineering vor. Diese Präsentation zählt als Teilprüfung und führt bei Nichtbestehen zum Nichtbestehen des gesamten Moduls Softwareprojekt. Für die Pro-Seminar-Präsentation müssen keine Vorleistungen erbracht werden.

Da das Modul als Blockveranstaltung durchgeführt wird, ist es nicht möglich einzelne Teilprüfungen unabhängig von einander nachzuholen: es muss bei Nichtbestehen die gesamte Blockveranstaltung und damit die gesamte Prüfungsleistung erneut erbracht werden, da das Softwareprojekt nur als Gesamtleistung eine sinnvolle didaktische Einheit darstellt. Es wird die Durchführung eines Softwareprojektes, so wie es auch in der späteren Berufspraxis erwartet wird, simuliert.

Die Einzelleistung (Pro-Seminar-Präsentation) zählt dann mit 20% und die Gruppenleistung (Softwareentwicklung und Abschlusspräsentation) mit 80% für die Modulnote. Im Softwareprojekt soll insbesondere die Arbeit im Team erlernt werden, daher der hohe Anteil für die Gruppenleistung. Gleichzeitig ist die Einzelleistung erforderlich zum Bestehen des Moduls, siehe oben.

Da das Erlernen und Üben von Teamarbeit im Vordergrund steht, ist die Anwesenheit während der Blockveranstaltung erforderlich.

Lehr- und Lernmethoden:

In einem kleinen Vorlesungsteil werden die Konzepte von zu verwendenden Methoden, Frameworks und Techniken erläutert, die dann individuell mittels Online-Tutorien vertieft werden. Im Verlauf der Blockveranstaltung halten die Studierenden Vorträge zu den verwendeten Methoden und Technologien. Der Hauptteil besteht aus der eigentlichen Projektarbeit.

Verwendbarkeit:

Literatur:

Henning Wolf (Hrsg.): Agile Projekte mit Scrum, XP und Kanban, 2., aktualisierte Auflage. Juni 2015, dpunkt.verlag.

Grechenig, T.; Bernhart, M.; Breiteneder, R.; Kappel, K.: Softwaretechnik: Mit Fallbeispielen aus realen Entwicklungsprojekten. Pearson Studium, 2010.

Online-Tutorien zu den eingesetzten Sprachen, Frameworks und APIs.

Verweise:

http://se.informatik.uni-kiel.de/

Kommentar: